Deutsch American
Anwendungsworkshop

Anforderungsworkshop

16.11.2010

Im Rahmen von IT-Projekten ist die Ermittlung der Anforderungen ein wesentlicher Bestandteil. War es in der Vergangenheit die Regel, alle Anforderungen detailliert in Pflichten- und Lastenheft niederzuschreiben, weichen wir heute von diesem Vorgehen ab. Nicht selten wurden die in solchen Pflichtenheften manifestierten Anforderungen von der Technik überholt. Ziel muss es heute deshalb sein, durch den Einsatz agiler Methoden das gewünschte Projektziel zu erreichen.

Obwohl sich alle Projekte hinsichtlich Umfang und Organisation unterscheiden, wird deshalb ein typisches Projekt als eine Reihe von Iterationen mit einer Dauer von zwei bis sechs Wochen geplant. Es ist wichtig, eine ausreichende Anzahl von Iterationen zu planen, um Feedback von frühen Iterationen zu ermöglichen, mit dem der Umfang und die Pläne für spätere Iterationen angepasst werden können.

Zu Beginn des Projektes und gegen Ende jeder Iteration wird ein Anforderungsworkshop durchgeführt, um die Details der Anforderungen zu definieren, die in der nächsten Iteration entwickelt werden.

Teilnehmer sind die Benutzer und Projektbeteiligten, die Entscheidungen zu Prioritäten treffen können, sowie Entwickler und Systemtester. Zum Definieren der Anforderungen für eine Iteration von 2 Wochen ist eine Workshopdauer von 4 Stunden einzuplanen.

Der Workshop soll dazu führen, dass alle Projektbeteiligten Übereinstimmung über die bis zum Ende der nächsten Iteration zu erreichenden Ergebnisse erzielen.

Ergebnis

Das Ergebnis des Workshops ist ein eine Liste von Entwicklungsaufgaben (Featureliste). Im Anforderungsworkshop wird nur auf Systemverhalten eingegangen, das Benutzer direkt wahrnehmen können.

Negativliste:

Sofern nahe liegende Anforderungen explizit vom Projektumfang ausgeschlossen werden sollen, werden sie in gleicher Weise beschrieben, erhalten jedoch den Status "oos". Sie werden in der Ausschlussliste dokumentiert.

Anforderungsbeschreibung

Anforderungsbeschreibung werden für alle erkannten Anforderungen erstellt. Die identifizierten Anforderungen werden beschrieben durch:

  • Name (Substantiv und Verb)
  • Kurzbeschreibung (1 - max. 3 Sätze)
  • Benennung des Auslösers (Ein Systemanwendungsfall hat genau einen fachlichen Auslöser.)
  • Benennung wichtiger Ergebnisse
  • Priorität des Systemanwendungsfalles (5-1)
  • Auflistung der einzelnen Schritte
Interessiert? Sprechen Sie uns an.

Kontakt

Suche
 

Folgende Aktivitäten werden in dem Workshop durchgeführt:

  • Vollständige Anforderungsliste für Iteration erstellen
  • Anforderungsbeschreibungen für alle erkannten Anforderungen definieren
  • Arbeitspakete definieren
  • Erstellung einer Negativeliste (out of scope)